Sonniges Schützenfest gefeiert

20190523-WA0016          20190523-WA0027          20190523-WA0028

Bereits eine Woche vor dem Schützenfest waren einige Zugmitglieder aktiv, indem Sie am Vorabend des Königs- und Oberstehrenabend ein Teilstück der Talstraße schmückten .Am 31.05 traf man sich dann mit den Familien im Gaten der Familie Schreiber, um dort das Schützenfest einzuleiten. Es wurde ein geselliger Abend mit köstliche Sachen vom Grill und köstlichen Getränken. Hier gilt unser Dank der Familie Schreiber für die gute Bewirtung.

20190531_194513          20190531_195548(0)          20190531_210520

Vom 01. – 04.06. fand dann das diesjährige Schützen- und Heimatfest statt, welches um 12 Uhr von der Artillerie am Schützenbaum eingeschossen wurde, dem einige Zugkameraden mit Kindern beiwohnten, bevor man sich um 13 Uhr bei Fähnrich Marc Schreiber zum Schmücken traf. Wobei eigentlich bei allen Amtsträgern des Zuges schon immer geschmückt war. So wurde dann in folgender Reihenfolge die Qualität des Schmückens kontrolliert und mindestens ein Bier getrunken: Spiess Stephan Plöger, Zugkönig Dirk Simon und Zugführer Christoph Conrads. Bei Dirk Simon wurde erstmalig das Spiel „Klask“ gespielt, welches am Schützenfestmontag nochmal eingesetzt werden sollte. Zudem gab es hier noch leckeres vom Grill zur Stärkung. Und bei Christoph Conrads machte die Artillerie Halt, und Christoph Conrads konnte als BSV-Schatzmeister drei Böllerschüsse abgeben.

20190601_120302          20190601_152340          20190601_174025          20190601_213425 07

Um 20:15 Uhr trat man dann zusammen mit dem Jägerkorps am Landgasthaus Hages an, um von hier aus zur Friedrichstrasse aufzumarschieren, von wo sich der Fackelzug um 21:30 Uhr in Bewegung setzte. Nach dem Ende des Fackelzuges wurde unter den Klängen der Band „United Four“ bis in die Nacht gefeiert, bevor man sich am Sonntagmorgen um 7:30 Uhr beim Spiess Stephan Plöger zum Frühstück traf. Von hier aus ging es dann um 8:30 Uhr zum Antreten des Jägerkorps bei Major Alfons Winzen, bei dem unser Zugführer Christoph Conrads das Kommando hatte und Holger Reisdorf als Vertreter des Zuges die Plakette für den zweiten Platz in der Mannschaftswertung beim Jägerschiessen im März erhielt. Vom Antreten ging es zum Kirchgang, den der Hauptteil des Zuges aber im Garten von Flügelleutnant Holger Reisdorf verbrachte. Dem schloss sich die Gefallenenehrung, bevor der offizielle Teil des Sonntagmorgens mit der Oberstparade sein Ende nahm.

20190602_080341          20190602_082100 46          20190602_082100 47          20190602_102924

Um 14:15 Uhr trat man dann zusammen mit dem Jägerkorps an der Gaststätte „Ratsschänke“ zur Königsparade an, von wo aus zum Paradeplatz Neusser Straße aufmarschiert wurde, wobei die von unserem Zugführer Christoph Conrads kommandierten, im Block aufmarschierenden Blumenhörner und ein imposantes Bild abgaben. Trotz der schwülen und heißen Wetterbedingungen wurde eine gute Parade zu Ehren des Schützenkönigspaares S.M. Michael I. & Christel Wilschrey hingelegt, dem dann aufgrund der Wetterbedingungen anstrengende Umzug folgte.

20190602_155139 08     20190602_155139 09     20190602_155139 11     20190602_155139 66

Abends folgte der Ball der Zugkönige, durch den die Band „Sound Convoy“ führte und unser Zug durch unser Königspaar Dirk  und Annamarie (die ihre abwesende Mutter Lydia vertrat) Simon vertreten wurde, bevor man sich am Montagmorgen zum traditionellen Frühschoppen in Wachlokal „Pitt Jupp“ traf. Hier wurde dann das Spiel „Klask“ gespielt, welches man am Samstag kennengelernt hat. Hierbei entwickelte sich ein Wettkampf zwischen der Zugmitglieder auf der festerseite gegen die auf der Saalseite. Und man konnte den am selben Tisch platzierten Grenadierzug „Poppich Dropp“ mit dem Spielvirus anstecken, so dass der Wettkampf auf diesen Zug ausgeweitet werden konnte. Am Ende konnte sich hier die „Saalseite“ nach hartem Kampf den Sieg für sich verbuchen.

20190603_113227     20190603_124053     20190603_130008 02     20190603_130008 06     20190603_130008 08

Um 16 Uhr erfolgte dann erstmalig das Antreten des Jägerkorps am Wendehammer im Neubaugebiet. Unser Zug nutzte allerdings das Angebot des Ausschanks ab 15 Uhr und war zu dem Zeitpunkt vor Ort Hier entwickelte Martin Röhricht seine Version des Hütchenspiels mit drei Schützenhüten . Von hier aus wurde dann zum Paradeplatz aufmarschuiert, und die auch die Montagsparade verlief sehr gut, bevor dann um 20 Uhr die Ehrenformation am Ziegelträger antrat, um das BSV-Königspaar sowie das BSV-Kronprinzenpaar nebst Gästen am Schützenbaum abzuholen und zum Festzelt zu geleiten. Hier wurde dann das neue Schützenkönigspaar S.M. Heinrich X. & Marlene Wiengarn gekrönt, die nun den BSV als Königspaar repräsentieren werden. Nach dem offiziellen teil übernahm dann die Band „FarbTon“ das musikalische Kommando und sorgte für eine durchgängig volle Tanzfläche und gute Stimmung. Und wer durfte auf der Tanzfläche nicht fehlen: Der Jägerzug „Auf der Pirsch“!!!

20190603_150409     20190603_151405     20190603_153632    20190603_182048 1     20190604_003345    

Am Dienstag trat man dann um 13 Uhr am Landgasthaus Hages an, um das neue Schützenkönigspaar und deren Gäste abzuholen und in das Festzelt zu geleiten, wo dann der Schützenfestausklang erfolgte. Hier sorgte der DJ des A-Teams für gute Stimmung, wobei das neue Schützenkönigspaar S.M. Heinrich X. & Marlene Wiengarn verschiedene Züge, vertreten durch zwei Zugmitglieder, in einen Wettkampf treten ließ. Hierbei mussten die jeweiligen Vertreter eine „spezielle Parade“ entlang des Hauptganges im Zelt durchführen, und sie würden am Ende den Sieger benennen. Das Jägerkorps war durch den Zug „Jägermeister“ vertreten, wobei der eine Schützenkamerad auf den Schultern des anderen saß, während dieser im Stechschritt auf das Schützenkönigspaar zumarschierte. Damit konnten sie sich den zweiten Platz sichern, denn die Artillerie war nicht zu schlagen, deren Vertreter eine Darbietung zu „Time of my Life“ aus dem Film „Dirty Dancing“ darboten, bei der sogar die Hebefigur mir eingebaut war. Damit sicherten sie sich den ersten Platz. In der dann folgenden Fackelbewertung, die von unserem Zugführer Christoph Conrads moderiert wurde, konnte sich die Fackelbaugemeinschaft „St. Clemens/Waidmannsheil“ den ersten Platz vor dem Grenadierzug „Flotte Feger“ sichern. Und nachdem dann noch mit Lutz Türks vom Tambourkorps „Frisch Auf Kapellen“ und ein ehemaliges Zugmitglied an die Vogelstange trat, den Vogel abschoss und somit zum BSV-Kronprinzen proklamiert werden konnte, fand das Schützenfest 2019 so langsam sein Ende.

20190604_145945     20190604_152947     20190604_162922     20190604_173129

Den endgültigen Abschluss bildete dann am Mittwoch das traditionelle „Fischessen“ mit den Familien bei unserem Zugkönig Dirk Simon, bei dem allerdings statt Fisch leckeres Fleisch und Würstchen auf dem Grill landeten. Aber diese waren umso leckerer, da sie mit Liebe und Hingabe gegrillt worden sind. Daher gilt unsere,m Königspaar Dirk und Lydia Simon unser Dank für ihre Gastfreundlichkeit, und so fand ein schönes und geselliges Schützenfest 2019 seinen Ausklang.

20190605_173356     20190605_193159     20190605_181339     20190605_193159

Bilder

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

Jägerzug “Auf der Pirsch 1985”